vaya con tioz – lost tapes #4

26. August 2009 at 0:27

Wieder mal ein Beispiel dafür, wie schwer die Auswahl für die vaya con tioz fiel. Um alles zu dokumentieren hätte das Lied definitiv auf den DVDs erscheinen müssen. Niemals aufgeben heißt die Devise. Seinen eigenen Weg gehen. Rückschläge gehören dazu, es ist wichtig diese einzuordnen. Vielleicht auch Erkenntnisse daraus zu ziehen. Auf jeden Fall weiter machen. Ich habe es so satt für die Fehler anderer Leute verantwortlich zu sein. Wenn Ihr etwas ändern wollt, fangt bei euch an! „Ich will lieber stehend sterben – als kniend leben:“

vaya con tioz – lost tapes #3

19. Juni 2009 at 0:22

Ein Lied, was man wahrscheinlich nicht so vermisst hat auf der vaya con tioz. Gefühlt war es auf jeder Live-CD/DVD drauf, dabei war es eigentlich nur auf der Live in Dortmund, auf der LaUltima und auf Live in Hamburg drauf. Es gehört halt irgendwie immer dazu. Die Rede ist natürlich von „Danket dem Herrn“. Und bevor ihr jetzt guckt ob es wirklich nicht drauf ist – nein, ist es nicht. Und ob man es glaubt oder nicht, dieses Lied beschreibt noch immer unsere Situation. Wir schreiben immerhin schon das Jahr 2009. Exakt 4 Jahre nach dem letzten Lied. „Mit dieser Band hast du nicht viele Freunde, doch die die du hast – teilen deine Träume – die die du hast…

…teilen alles mit dir“:

vaya con tioz – lost tapes #2

6. April 2009 at 1:11

Mal wieder Zeit für ein weiteres Lied, das es leider nicht auf die DVD geschafft hat. Wieder mit dem beliebten „HQ-Button“. Dieses Mal eines vom ersten Tag. Also etwas älter. Von der Kneipenterroristen aus 1988 um genau zu sein. 21 Jahre ist das jetzt her. Es gibt Lieder, die leider auch noch in 100 Jahren aktuell sein werden. Beispiel? Religion:

vaya con tioz – lost tapes #1

25. März 2009 at 23:54

Wie jeder weiß ist ja „vaya con tioz“ eine Festivaldokumentation. Dementsprechend fehlten auch auf den DVDs rund die Hälfte der Songs, die Live performt wurden. Selbstverständlich wurden diese auch aufgezeichnet und ich hoffe sehr, dass sie auch irgendwann noch veröffentlicht werden in welcher Form auch immer. Es ist einfach zu wertvoll als das man es sich leisten könnte, diese Schmuckstücke zu verschweigen.

Bis es soweit ist, sind wir auf Fanaufnahmen angewiesen. Diese haben aber erstaunlich gute Qualität angesichts der Umstände auf dem Festival 😉 . So auch der Auftakt zu dieser Serie. Ein Lied, das vorher nie Live präsentiert wurde. Soll der Mörder von Trimmi in der Hölle schmoren – das Messer und die Wunde:

Fanvideo zu Prinz Valium

4. März 2009 at 21:05

Wenn man sich dabei erwischt ein Video auf youtube mehrmals hintereinander angeschaut zu haben, muss es gut gewesen sein. Mir ging es eben bei diesem Video so (mit Dank an Matze für den Link):

Auflösung Quiz zur Tour 2002

1. März 2009 at 22:27

Die Frage war erwartet schwer. Ich kenne aber meine Pappenheimer und freue mich wenn ich die Antwort am nächsten Tag im Betreff einer Mail sehe. Wie komme ich eigentlich auf diese Frage. Klar, Bier. Viel Bier. 🙂 Nein, der eigentliche Grund ist das Video, welches die Lösung ansatzweise dokumentiert.

Wir schreiben das Jahr 2002. Die Onkelz sind mal wieder auf Deutschland-Tour und wie sich herausstellen sollte auch das letzte Mal in Schwerin. Sub7even heißt die Vorband. Daniel Wirtz, Sänger der Band, fragt die gestellte Frage und bekommt die erwartete Antwort. Darauf erklärt er, warum diese Frage völlig sinnfrei ist an diesem Tag und bekommt dafür tosenden Applaus. Später wirft er sich noch ins Publikum und lässt sich von vorne bis hinten (auf den Händen der Fans) durch die Sport- und Kongresshalle tragen. Er singt dabei „Weatherman“. Geiler Auftritt. Das aber nur am Rande.

Das nachfolgende Video stammt auch von dieser Tour. Und zwar aus Dortmund. Dort wo die beste Stimmung überhaupt ist. Nicht nur Fußball-, sonder auch Onkelzhochburg. Leider hab ich es nie in die Westfalenhalle geschafft, aber das ändert sich dieses Jahr. Auch wenn es dieses Jahr nur die kleine Halle ist – es ist Dortmund! Ich schweife wieder ab…

Also hier die Auflösung. Dazu muss ich noch sagen, dass es kurz vor dem WM-Finale 2002 war das Video – wie man unschwer hört. Auch damals schon eine riesen Euphorie im Land. „Es gibt nur einen Rudi Völler“ war damals der Kultgesang. Das Konzert in Dortmund wurde in damals per Live-Stream übertragen. Die Qualität entsprechend. Der Sound etwas schräg. Dafür sehr authentisch. Ab 1:37 gibt es nun die Auflösung zur eigentlichen Frage:

[media id=8]

Apropos Tour 2002. Leider gibt es weder eine offizielle CD noch DVD zu der wunderbaren Tour. Aber unter uns – Live in Mannheim 2002 muss man gehört haben. Geht unter die Haut. Live-Erlebnis pur in super Bootleg-Qualität. Bei Fragen – fragen!

denn euren wahren Feind – den seht ihr nicht

3. Februar 2009 at 21:46

Es ist richtig und wichtig etwas gegen Rechtsradikalismus zu tun. Und Seiten wie Netz gegen Nazis helfen da auch sicherlich. Heute bekam ich von einem Leser einen Link zugeschickt und ihr ahnt schon worum es geht. Böhse Onkelz. Und eigentlich bin ich es ja leid über schlechte Artikel zu schreiben, aber irgendetwas treibt mich doch immer wieder voran genau das zu tun. Vielleicht geht es darum zu zeigen, mit welchen Informationen wir versorgt werden. Vielleicht gefällt es mir auch zu sehen wie jemand versucht über etwas zu schreiben wovon er, sagen wir mal, nicht sooo viel Ahnung hat und dabei noch recherchier-faul ist. Vielleicht bin ich einfach nur ein Besserwisser. Es ist eine Mischung daraus, glaube ich.

Jetzt aber ein paar Kommentare zu diesem Artikel. Als erstes schau ich mir den Autor an. Henning Flad. Sagt mir erstmal nichts. Was sagt google? Ein amazon-Link und was für einer! Er schrieb also mit Klaus Farin zusammen ein Buch. Mit dem Klaus Farin, der sich schon ausgiebig mit den Onkelz befasst hat. Da darf man die Messlatte ruhig etwas höher legen.

Böhse Onkelz bei RTL-Chartshow #4

30. November 2008 at 19:48

Flink wie immer die youtube-Leute. Ich hatte es ja schon angedeutet, dass sich RTL mal wieder keinen Gefallen getan hat. Dieses Mal waren die wenigstens so nett und erwähnen mein Blog darin. Immerhin. Hier also das Video und dazu noch ein paar Worte:

zu Sabrina Setlur: Moses Pelham war ist ein Freund der Onkelz. Das scheint ihr nicht unbedingt zu gefallen. Sollte sie aber mal zum Nachdenken bringen.

zu Paul Panzer: Doch, darfst du!

zu den 3 Damen (wer ist das?) Monrose?: Es geht doch nichts über ein einfaches Weltbild. Da ist der Feind und ab dafür.

Der Sprecher fängt gleich mal mit einer Halbwahrheit an. Richtig ist, dass sie der Skinhead-Szene angehörten. Falsch ist, dass diese damals politisch war. Danach kommt wieder die alte Leier vom Verbot. Wenn er das hier (PDF) gelesen hätte, würde er vielleicht anders denken.

Die Kommentare von Mundstuhl kann man noch mit einem Augenzwinkern betrachten. Den letzten Kommentar von der Dame jedoch nicht, weil sie nie irgendwelche Politik vertreten haben.

Wenigstens blieben uns die Kommentare von Thomas Stein dieses Mal erspart. Ach ja, Stephan Weidner war vorher auch schon vertreten in der Show. Lustiger geht es kaum.

Böhse Onkelz bei RTL-Chartshow #3

29. November 2008 at 14:54

Ich hatte ja versprochen das Video nachzureichen, falls RTL es erneut von youtube entfernt. Haben sie getan, war nicht anders zu erwarten. Aber für so blöd wieder in die Richtung zu schießen, habe selbst ich die nicht gehalten. Dazu aber ein anderes Mal mehr, denn die youtube User lassen sich noch ein wenig Zeit…

Hier erstmal das Video zu diesem Beitrag:

Keine Amnestie für RTL!

28. November 2008 at 23:09

Ein Novum deutet sich an. Ich darf 2 Beiträge schreiben zu einer Sendung auf 2 verschiedenen Blogs. Mit 2 verschiedenen Themen bzw. Künstlern. Grund dafür ist die pure Dummheit von RTL. Und es wird 2 youtube Videos geben, die beide wieder von RTL gelöscht werden. Welche ich wiederum selbst wieder online stelle. Danach warten wir mal ab was passiert. 2 Klagen? Das wird ein Spaß!