Pfosten, Pfosten und rein

18. September 2013 at 17:57

Pfosten, Pfosten und rein

Im Fußball kommt diese Situation schon hin und wieder vor. Im American Football doch eher selten. Vom Pfosten zum anderen Pfosten und dann rein. Oder wie der Kommentator es mit Bowling vergleicht: Ein klassischer 7-10 Split.

Google Streetview: jetzt auch in Gebäuden

27. Oktober 2011 at 15:17


Größere Kartenansicht

Wer von uns wollte sich nicht schon einmal in einem Comic-Laden in den USA umsehen?! Dann noch bequem von zu Hause. Einfach auf die Pfeiltasten auf dem Boden drücken und durch die Regale wühlen. Ohne im Weg zu stehen. Ohne sich beobachtet zu fühlen. Danke google!

Geburtstag 2.0

31. Mai 2011 at 0:04

Soziale Netzwerke bieten tolle Möglichkeiten. Man kann seine ganze Kommunikation mit Freunden über solche Plattformen führen. Sogar Veranstaltungen planen ist kein Problem. Da kann man immer nachlesen wer auf der Gästeliste steht und wer sicher zugesagt hat. Immer und überall erreichbar. Und genau da liegen die Fallen. Macht man gewisse Information öffentlich zugänglich, kann es sein, dass das ungeahnte Ausmaße annimmt.

Eine junge Frau aus Hamburg will diese Woche ihren 16. Geburtstag feiern und hat dazu auf Facebook eine Gruppe gegründet um ihre Freunde einzuladen. Damit keiner die peinliche Frage stellen muss, wo sie denn eigentlich wohnt, hat sie die Adresse auch angegeben. Leider war diese Gruppe nicht nur für Freunde sichtbar, sondern für alle. Man spricht hier von einer offenen Gruppe. Es gibt immer Leute, die sich aus sowas einen Spaß machen und solch kleine Veranstaltungen an die große Glocke hängen wollen. Manchmal auch mit Erfolg. Zunächst wurde kräftig in die Gruppe eingeladen, sodass sich schnell 2.000 Leute gefunden haben, die zu der Party kommen wollten. Das wiederum wurde der noch 15-jährigen ein wenig viel und sie löschte die Gruppe.

Wer verschickt schon gern Einladungen umsonst? Also wurde zu dem Geburtstag von den (ungewünschten) Teilern eine Veranstaltung erstellt und weiter kräftig eingeladen. Der Stand bis heute: 10.791 Zusagen, 1.858 Leute sagten “vielleicht” und knapp 50.000 Leute haben noch nicht geantwortet. Wenn auch nur ein Bruchteil aller Zusagen kommt, wird das sicherlich ein unvergesslicher Geburtstag. Am besten man kommt in eines der Shirts. Und die Moral von der Geschicht – sage deine Adresse nicht. ;-) Happy Birthday!

Update 13:00 Uhr: Nach über 14.000 Anmeldungen ist die Veranstaltung nicht mehr online. (Link habe ich entfernt)

Update: War ordentlich was los.

Dumm gelaufen, Herr Idrissou

13. Dezember 2010 at 17:46

Februar 2010: Der SC Freiburg spielt schlecht in der Bundesliga und steht vor dem Abstieg. Stürmer Mo Idrissou hat keinen Bock mehr und steht nach diesem Spruch vor dem Rauswurf:

Ich habe eh keine Lust mehr, mit euch Absteigern zu spielen. Ich spiele nächstes Jahr in der Champions League!

Die beiden Parteien vertragen sich zwar wieder und Freiburg bleibt doch noch in der Liga, aber Idrissou wechselt im Sommer trotzdem. Allerdings nicht zu einem Champions-League-Team, sondern zu Gladbach. Die stehen derzeit auf dem letzten Platz in der Bundesliga und waren am Wochenende in Freiburg zu Gast. Freiburg gewinnt 3:0 und Idrissou darf sich folgendes anhören:

Wer schlecht hört:
Idrissou spielt Champions-League auf PS3, die ganze Nacht, von zwölf bis acht.

Sesame Street meets Apple

3. November 2010 at 12:08

Oder besser gesagt parodiert Apple. Sehr schön umgesetzt. Der Gute-Laune-Song der Woche:

[via Spreeblick]

An alle Autofahrer

15. Juni 2010 at 11:59

INFORMATIONSAUSGABE – STRASSENVERKEHRSAMT – JUNI 2010

In Deutschland hat sich die Qualität der Pkw- und Lkw-Fahrer deutlich verschlechtert. Aus diesem Grund hat das Straßenverkehrsamt ein neues System eingeführt um die schlechten Fahrer zu identifizieren.

Mit sofortiger Wirkung werden allen Fahrern, die sich im Straßenverkehr schlecht benehmen – unter anderem durch plötzliches Anhalten, zu dichtem Auffahren, Überholen an gefährlichen Stellen, Abbiegen ohne zu blinken, Drehen auf Hauptstraßen und rechts Überholen, sowie tadelnwertes Parken Ihres Fahrzeuges – Fahnen ausgehändigt. Sie sind rot, mit einem schwarzen Streifen oben und einem gelben Streifen unten. Dadurch sind sie für andere Verkehrsteilnehmer als unfähige Autofahrer zu identifizieren.

Diese Fahnen werden an der Autotür befestigt und müssen für alle anderen Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sein.

Die Fahrer, die eine besonders schwache Leistung gezeigt haben, müssen je eine Fahne auf beiden Seiten ihres Autos befestigen, um auf ihre fehlende Fahrkunst und ihrem Mangel an Intelligenz aufmerksam zu machen.

Bitte an andere Verkehrsteilnehmer weiterleiten, so dass alle die Bedeutung dieser Fahnen verstehen.

Mit freundlichem Gruß

Ihr

Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung

Ein bisschen Frieden

24. Mai 2010 at 23:17

Es ist ein ungeschriebenes Gesetz für mich, dass ich jedes Video poste, das ich mindestens 3 Mal hintereinander geschaut habe. Nachfolgendes gehört dazu. Eine wunderbare Idee von Puma. Auf dem Channel gibt es übrigens noch mehr. Hier der deutsche Beitrag. Der einzige deutsche Siegtitel beim Eurovision Song Contest. 1982 war das. Nicole war das. Und heute singen Fußballfans den Song. Großartig:

man sieht sich immer zweimal

7. Mai 2010 at 16:55

Kühe hindern Hansano

Stiehlst du mir meine Zeit, stehle ich dir deine Zeit. Sowas ähnliches haben sich wohl diese Kühe heute Morgen beim Überqueren der Straße gedacht.
Oder wie sagte Toni heute auf Facebook zu seinem Bild so schön:

…Der Clou: Die Opfer stellen damit den gemeinen Milchdieb durch Zufall selbst…

Das Phantomtor von Duisburg

19. Januar 2010 at 13:23

Ihr habt es sicher alle schon gesehen oder gelesen. Hier das Nicht-Tor des Jahrzehnts mit Originalkommentar vom DSF. Die Sendungen vom DSF bezüglich der 2. Bundesliga sind sehr zu empfehlen – wunderbare Kommentatoren:

Scroll Clock

19. November 2009 at 15:51

Scroll Clock

Auf welche Ideen die Leute kommen! Fantastisch! Die Scroll Clock in Echtzeit!