Geburtstag 2.0

31. Mai 2011 at 0:04

Soziale Netzwerke bieten tolle Möglichkeiten. Man kann seine ganze Kommunikation mit Freunden über solche Plattformen führen. Sogar Veranstaltungen planen ist kein Problem. Da kann man immer nachlesen wer auf der Gästeliste steht und wer sicher zugesagt hat. Immer und überall erreichbar. Und genau da liegen die Fallen. Macht man gewisse Information öffentlich zugänglich, kann es sein, dass das ungeahnte Ausmaße annimmt.

Eine junge Frau aus Hamburg will diese Woche ihren 16. Geburtstag feiern und hat dazu auf Facebook eine Gruppe gegründet um ihre Freunde einzuladen. Damit keiner die peinliche Frage stellen muss, wo sie denn eigentlich wohnt, hat sie die Adresse auch angegeben. Leider war diese Gruppe nicht nur für Freunde sichtbar, sondern für alle. Man spricht hier von einer offenen Gruppe. Es gibt immer Leute, die sich aus sowas einen Spaß machen und solch kleine Veranstaltungen an die große Glocke hängen wollen. Manchmal auch mit Erfolg. Zunächst wurde kräftig in die Gruppe eingeladen, sodass sich schnell 2.000 Leute gefunden haben, die zu der Party kommen wollten. Das wiederum wurde der noch 15-jährigen ein wenig viel und sie löschte die Gruppe.

Wer verschickt schon gern Einladungen umsonst? Also wurde zu dem Geburtstag von den (ungewünschten) Teilern eine Veranstaltung erstellt und weiter kräftig eingeladen. Der Stand bis heute: 10.791 Zusagen, 1.858 Leute sagten „vielleicht“ und knapp 50.000 Leute haben noch nicht geantwortet. Wenn auch nur ein Bruchteil aller Zusagen kommt, wird das sicherlich ein unvergesslicher Geburtstag. Am besten man kommt in eines der Shirts. Und die Moral von der Geschicht – sage deine Adresse nicht. 😉 Happy Birthday!

Update 13:00 Uhr: Nach über 14.000 Anmeldungen ist die Veranstaltung nicht mehr online. (Link habe ich entfernt)

Update: War ordentlich was los.