Hast du Feuer?

30. Juli 2008 at 21:12

Sie haben es sicher heute gehört und bemerkt – das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe scheint die einzige Instanz in Deutschland zu sein, die wirklich nachdenkt bevor sie was beschließt. Vielleicht sollten die die Schwachsinsgesetze schon eher kippen (<-wie passend) können, aber dann hätten die nicht so ein Podium. Wie dem auch sei, dieses Gericht gibt Hoffnung an den gesunden Menschenverstand. Man muss auch nicht gleich wieder gegen die Regierung wettern, man kann sich auch ganz still freuen. Feuer?

Road to WCOOP – Unentschlossenheit

25. Juli 2008 at 12:42

Vor gut einer Woche habe ich fast ausschließlich PL Omaha Hi/Lo gespielt. Ziemlich erfolgreich sogar. Da dachte ich, dass das 320 $ Turnier bei der WCOOP doch das Ziel sei. Nach 2-3 netten Suck-Outs bei Turnieren (gestern einen riesen Pot durch einen 2-Outer auf dem River verloren) entdeckte ich meine Liebe zu Limit Omaha Hi/Lo wieder. 2 final tables an 2 Tagen und gute Erfolge beim Cash Game bestätigten dies. Also doch das Limit Turnier spielen? Wäre schön, nur hat die Sache 2 Haken. 530 $ Buy-In und schlimmer noch: keine Satellites bisher.

Und Razz? Lange nicht mehr gespielt. Nachts mal ein Freeroll. Dort unter den besten 20 von 7.000. Das kann man aber nicht zählen, weil sich dort sehr viele schlechte Spieler tummeln. Bei Razz braucht man Geduld. An guten Tischen muss man manchmal eine halbe Stunde auf eine spielbare Hand warten. Das nervt. Razz ist krank. Macht im Moment keinen Spaß. Was mache ich denn jetzt bloß? Noch 46 Tage bis zum Razz-Turnier.

Vertrauen in die eigene Firma

21. Juli 2008 at 22:11

Neulich wartete ich bei meinem Zahnarzt, der eigentlich eine Zahnärztin ist, im Wartezimmer auf die Kontrolle. Im Nebenzimmer unterhielten sich die “Schwestern”. Es war zu laut um es ignorieren zu können. Jedenfalls klagte die eine, dass sie so schwer einen Termin bei ihrem Zahnarzt machen kann, weil ihre Arbeits- und dessen Öffnungszeiten einfach nicht passen. Moment. Ich musste schmunzeln. Warum lässt sie sich nicht von ihrer Chefin behandeln? Ist das so ein ungeschriebenes Gesetz? Ich komm nicht drauf. Am Preis kann es nicht liegen – 10 Euro sind 10 Euro. Hier und da. Oder ist sie privat versichert und es liegt doch am Preis. Aber soviel verdienen Schwestern nicht. Ich hab aber auch nicht nachgefragt…

Danach war ich noch bei meiner Frisörin und war kurz davor sie zu fragen wo sie sich die Haare schneiden lässt. Hab ich mich aber nicht getraut. Feigling!

Geniale Texte #12 – Grimms Märchen

18. Juli 2008 at 1:51

Dieses Mal mal wieder ein Lied, welches auch meine älteren Leser (über 30) verstehen. Darf die ja nicht verschrecken. Und dieses kennen die bestimmt auch noch nicht. Und ich wette die meisten von denen haben auch Kinder. Und was haben sie falsch gemacht? Richtig. Grimms Märchen. Video (Lied) und Text nach dem Klick.

Meine erste WM-Teilnahme?

16. Juli 2008 at 17:57

Beeindruckend hört sich das Wort an. Weltmeisterschaft. Kaum vorstellbar mal an einer teilzunehmen. Im Fußball eh nicht. Da müssen Sie jahrelang schuften um eine kleine Chance zu haben. Auf so manches verzichten. Nee muss nicht sein. Aber jetzt hab ich was gefunden. Ohne Reisestress. Ohne Quälerei. Die Lösung heißt WCOOP (World Championship of Online Poker). Schön von zu Hause aus an einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Traumhaft.

Neben dem Prestige geht es auch um jede Menge Geld. 33 Weltmeister werden dieses Jahr (05.09.-22.09.2008) gekürt und es geht insgesamt um einen garantierten Preispool von 30.000.000 $ (30 Mio.). Wer den Link oben anklickt, bekommt den Turnierplan. 3 Turniere kommen bei mir in die engere Auswahl. Schauen wir mal auf Vor- und Nachteile der Turniere für mich.

(1.) 09.09.2008 – 16:30 Uhr (ET) (22:30 Uhr MESZ): 215 $ Buy-in Razz (100.000 $ Garantiert)
Vorteile:
- verhältnismäßig niedriges Buy-in
- Limit-Struktur (feste Einsätze – gut für tighte Spieler)
- wenig bluffen, weil viele Karten offen
- beste Chance der 3 Turniere ins Geld zu kommen

Nachteile:
- später Beginn, lange Turnier-Dauer weil Limit-Struktur
- bis jetzt keine Satellites angeboten

(2.) 10.09.2008 – 14:30 Uhr (ET) (20:30 Uhr MESZ): 320 $ Buy-in PL Omaha Hi/Lo (300.000 $ Garantiert)
Vorteile:
- früher Beginn
- schnelleres Ausscheiden der Spieler, weil Pot Limit Struktur
- höherer Preispool
- Satellites (Qualifikationsturniere) für 70 $ spielbar

Nachteile:
- höheres Buy-in, wenn man kein Satellites spielt
- größeres Risiko nicht ins Geld zu kommen (weil Einsätze höher – Pot Limit)
- Spieler mit großer Bankroll bluffen viel
- teilweise nur teuer an den Flop zu kommen

(3.) 18.09.2008 – 16:30 Uhr (ET) (22:30 Uhr MESZ): 530 $ Buy-in Limit Omaha Hi/Lo (400.000 $ Garantiert)
Vorteile:
- Limit-Struktur (feste Einsätze – gut für tighte Spieler)
- sehr hoher Preispool
- billige Flops

Nachteile:
- später Beginn, lange Turnier-Dauer weil Limit-Struktur
- sehr hohes Buy-in (ohne Satellite für mich nicht spielbar)
- bis jetzt keine Satellites vorhanden

Schwierige Entscheidung. Ich schaue ja sehr stark auf das Razz-Turnier. Mal schauen. Ich werde hier sicher wieder drüber schreiben. Bei 1 und 3 sind ja Limit-Strukturen. Die Blinds bzw. Antes steigen auch nur alle halbe Stunde. Ich tippe mal drauf das man ca. 6-7 Stunden brauch um ins Geld zu kommen bei dem starken Teilnehmerfeld. Der Weltmeister braucht bestimmt das Doppelte an Zeit eh das Turnier beendet ist. So what?! Es ist eine Weltmeisterschaft. Wie beeindruckend!

laughing out loud

10. Juli 2008 at 22:02

Es gibt so Situationen, in denen man völlig von dem Alltagstrott abschaltet. Einfach gute Gespräche. Ähnliche Ansichten, unfassbare Kommentare. Passt einfach. Seltene, aber wunderbare Momente. Selten so viel gelacht wie eben. Und wer zuletzt lacht – denkt zu langsam! So. Zum Schluss noch was vom W:

Die Wirklichkeit ist immer da
Sei nie mit ihr zufrieden
Denn sie ist Zufall
Zeit sie zu besiegen

Sie ist maßlos enttäuschend
Wahrlich keine Freude
Und nur zu ändern
Indem wir sie leugnen

( aus Der W – Du kannst es [Geschichtenhasser EP - 2008])