Mein erster Royal Flush

28. Februar 2008 at 21:30

Wow! Nach dem Flop saß ich da und dachte: Karo Dame, Karo Dame! Und es kam: Karo Dame! Natürlich gleich nen Screenshot gemacht. Rahmenbedingungen: 5 $ + 0,50 $ Buy-in Omaha H/L 1 Table Sit & Go. Diese Hand machte mich zum Chip-Leader. Es reichte trotzdem nicht fürs Geld. Spiele im Moment sehr unkonzentriert, weil ich ziemlich viele Dinge im Kopf habe. Das ist tödlich. Aber hier die Monster-Hand:

royal_flush.JPG

Der W im EMP

28. Februar 2008 at 16:46

der_w_emp.JPG

Wer auf das Bild klickt bekommt den Artikel über Stephan Weidner aus dem aktuellem EMP-Katalog. (Danke an Matze für den Hinweis) Auf der letzten Seite (Rückseite) ist kurz nochmal bestätigt, dass das Album wirklich im April erscheint. Wir sind gespannt.

Zur Erinnerung: Hier gibt es eine Hörprobe.

Futter für die Gaffer

26. Februar 2008 at 9:38

Dass die Bild (nur ein Beispiel) mehr unterhalten als berichten will, ahnten Sie!? Sonst würden eben jene Vertreter mehr auf Inhalt und Wahrheitsgehalt achten. Wer das Bildblog kennt, weiß das schon lange. Natürlich könnte man über jede andere Gazette ein ähnliches Blog machen.

Wie die Berichterstattung flächendeckend funktioniert oder auch nicht funktioniert zeigt ein interessanter Beitrag des NDR.

Vermissen Sie eigentlich Berichte über verhungerte Babys (meist im Osten) oder Häuserbrände mit rassistischem Hintergrund? Hat den einfachen Grund, dass es sowas nicht gab. Ehrlich. Oder weil gerade Wahlkampf war. Wer weiß. Journalisten sind ja unabhängig. 🙂

Teil 1 meines Beitrags hier gefunden!

Heute trinken wir richtig

20. Februar 2008 at 0:28

An diesem Tag mag man mir den Post verzeihen. Ein Lied, dass nur ein Jahr jünger ist als ich. Daran sieht man schon wie lange es her ist als diese Zeilen geschrieben worden sind. Trotzdem ein schönes Partylied in beeindruckender Atmosphäre gespielt, auf dem Lausitzring 2005 nämlich. Bitte schauen Sie sich das mal an und lasst uns feiern.

In diesem Sinne: Trinkt positiv!

Böhse Onkelz gewinnen Echo 2008

16. Februar 2008 at 11:27

Unfassbar! Was läuft denn da ab bei euch?! Über die Nominierung schrieb ich ja. Und was soll ich sagen! Sie haben ihn! Die „vaya con tioz“ hat den Preis in Kategorie „Musik-DVD-National“ bekommen.

Aber warum?
Sind folgende Fakten wirklich beeindruckend?
– 2005 veranstalten die Onkelz das größte deutsche Festival einer Band aller Zeiten
– 120.000 Fans sind dabei
– 2007 veröffentlichen sie die Dokumentation dazu
– erstmals steht eine 4-Fach-DVD an der Spitze der Charts und das bei einem Preis von ca. 80 €

Und das reicht euch? Immerhin geht es hier um die Band „Böhse Onkelz“. Naja, wenigstens habt ihr das nicht im TV gezeigt. Ist ja auch immer peinlich wenn ein Preisträger nicht da ist. Bin gespannt wann sie den Echo fürs Lebenswerk bekommen! 🙂

hätte zu gerne das Gesicht von Herbert gesehen, als das bekannt gegeben wurde

Tanz dich barfuß durch die Welt!

15. Februar 2008 at 20:39

Jennifer Rostock rockt! Mehr von solchen Texten bitte!

Freibier für alle…

14. Februar 2008 at 22:22

…der Letzte zahlt! LOL

Die Onkelz zum letzten Mal bei der Echo-Verleihung

12. Februar 2008 at 16:40

Die „vaya con tioz“ steht zum letzten Mal im Rampenlicht. Aufgrund der Verkaufszahlen ist man automatisch nominiert in der Kategorie „Musik-DVD-Produktion (national)“. Wenn ich die anderen Nominierungen sehe, muss ich lachen. „Deutschland sucht den Superstar“ ist ebenfalls in der Kategorie. Für die Laien: Die Onkelz schrieben 2004 ein Lied über die Show. Dann noch Herbert Grönemeyer. Ein erklärter Onkelz-Gegner. Seine mehr als dummen Äußerungen führten dazu, dass ich ihn menschlich verachte. Seine Musik ist aber teilweise ok.

Weiter nominiert in der Kategorie sind „Semino Rossi“ (nie gehört) und Silbermond (kein Kommentar).

Lustig auch die Zusammensetzung der Jury. Ich darf zitieren:

Mitglieder des Bundesverbandes Musikindustrie e.V., Mitglieder und Förderer der Deutschen Phono-Akademie e.V. sowie musikaffine Partner aus Rundfunk, Presse, TV und ehemalige Preisträger (je Mitglied 1 Stimme).

Damit sollte der Ausgang klar sein. Zu sehen ist das Spektakel übrigens am Freitag (15.02.2008) ab 20:15 Uhr bei unseren Freunden von RTL.

Nichtrauchergesetz – der Stand in MV

10. Februar 2008 at 22:15

In der aktuellen Ausgabe des Lokalanzeigers des Dehoga MV beschäftigt man sich mit diesem Thema. Das Titelthema lautet „Gefährdete Spezies – Raucher und Wirte?“ In den Untersuchungen kam das heraus was jeder, der sich Gedanken über das Thema gemacht hat, sich vorher denken konnte. Viele Lokale haben Umsatzeinbrüche von bis zu 30 %. Hauptsächlich betroffen sind natürlich die Kneipen auf dem Dorf.

Einen Satz vom Geschäftsführer des Dehoga, Uwe Barsewitz, hätte auch von mir sein können:

„Wer glaubt, dass die wegbleibenden Stammgäste durch Nichtraucher ersetzt werden, lebt auf einem anderen Stern“

Ein Wirt aus Greifswald hat Verfassungsbeschwerde beim Landesverfassungsgericht eingelegt. Ob das Erfolg bringt, wage ich zu bezweifeln. Dann schon eher die Klage, die dem Verfassungsgericht in Karlsruhe vorliegt. Denen traue ich eher zu, dass sie objektiv und unabhängig entscheiden.

unvergleichbare Vergleiche, aber…

3. Februar 2008 at 17:57

… so ist es:
Bier aus grünen Flaschen ist wie gelber Schnee.