Zitat des Tages #2

31. August 2007 at 12:38

Wenn niemand etwas sagt – sag ja!
(Annie Duke)

jetzt auch Videos bei schocknonstop

28. August 2007 at 9:59

Hab mir gedacht, ich binde jetzt auch Videos ein. Macht das Blog vielleicht noch abwechslungsreicher. Zum Anfang ein kleineres Video. Wer da wohl zu sehen ist?! Eine Szene, die ich hier schon einmal beschrieben habe und den Wortlaut notiert habe. Hat leider in Sachsen nicht so wahnsinnig viel gebracht und seit dem letzten Jahr wissen wir auch, dass es in MV ähnlich schlimm aussieht. Die Dummheit der Menschen stirbt wohl nie aus und hier schon gar nicht. Gerade jetzt wo das Verbot der NPD neu diskutiert wird, passt das Video gut rein.

Nähere Infos zum Video: Ansage von Stephan Weidner beim Böhse Onkelz Konzert in Leipzig am 15.09.2004. Quelle ist die DVD “La Ultima” (Tourfilm) von den Böhsen Onkelz.

Platz 317

18. August 2007 at 22:17

Ist das nicht toll? Von 6207 Teilnehmern habe ich diesen Platz belegt. Und Geld gab es auch. Satte 0,11$. Dafür musste ich allerdings nichts bezahlen. Also Reingewinn. Na, was hab ich wohl gemacht? Poker! Texas Hold’em um genau zu sein. No limit versteht sich. Über 2 Stunden hat das gedauert. Mit Hand-for-Hand-play und pipapo. Schönes, neues Hobby.

voll aus dem Leben

16. August 2007 at 17:44

was der Herr Malte hier schreibt, ist einfach nur genial. Das ist nicht web 2.0, das ist blog 3.0. Was hab ich gelacht?! Die Geschichte muss man von vorne bis hinten lesen. Die entschädigt für die doch sehr dicken, fetten Sommerlöcher in der Blogosphäre.

5 Nicht-Onkelz-Alben, die…

14. August 2007 at 19:00

…man einmal gehört haben sollte. Die Reihenfolge stellt wie immer keine Wertung dar.

Joint Venture – Extremliedermaching (1999)

Torch – Blauer Samt (2000)

Das Auge Gottes – Zärtlich auf die Wunden (1997)

Curse – Innere Sicherheit (2003)

Götz Widmann – Habt euch lieb (2006)

Post aus Italien

9. August 2007 at 19:18

Post aus Rom

Ist angekommen und ich habe mich gefreut. Echt cooles Design. Danke Dir!

Setlist vaya con tioz Tag 2

6. August 2007 at 19:30

Hat zwar bisschen gedauert, aber nach dem ersten Teil, hier nun der zweite Teil. Das letzte Konzert was die Onkelz jemals gespielt haben. Es immer schwer bei Onkelz-Konzerten von Highlights zu sprechen, aber wenn man welche rauspicken möchte dann sind es sicherlich folgende: Worauf ich mich schon im Vorfeld tierisch gefreut habe, war “Der Platz neben mir” (Lied 20). Mit 10:38 min. das längste Lied in der Ära Böhse Onkelz. Zuletzt hatte ich dieses Stück 2002 in Schwerin gehört.

Dann ist sicherlich noch “Entfache dieses Feuer” (Lied 7) zu nennen, welches ewig nicht mehr live gespielt wurde. Dann noch die 240.000 Hände bei “Finde die Wahrheit” (Lied 24) – was für ein Anblick! Zum Schluss natürlich die Emotionalität, die nicht in Worte zu fassen ist. 120.000 Menschen auf den Knien. “Wir danken euch” wird minutenlang gerufen, was die Onkelz fassungslos werden lässt. Und Baja und das Feuerwerk waren dann der endgültige und krönende Abschluss.

Hier also die Seltlist vom Lausitzring 2005, Samstag von 23:00 Uhr bis Sonntag 02:00 Uhr

Interessante Menschen #2 Fortsetzung

6. August 2007 at 6:00

Die Angst des Torwarts vor dem Elfmeter. Vielleicht bin ich aber gar nicht der Torwart, sondern der Schütze. Macht es den Schützen nervös, wenn der Torwart sich bewegt? Hängt sicherlich vom Schützen ab. Dem Pokerspieler würde es gefallen, für ihn sind das „tells“. Nur muss er dann wissen, wie er damit umgeht. Check, raise oder pass?

Auf jeden Fall bin ich an einem Punkt angekommen, der relativ angenehm ist. Ich muss aber auch aufpassen, dass dieses Thema nicht zum Running-Gag wird. Wie sagt man so schön: Stillstand ist Rückschritt. Entwicklung muss erkennbar sein. Und da muss man bei sich selbst anfangen. Nicht auf Lorbeeren ausruhen, sondern weitermachen!

Geniale Texte #8

5. August 2007 at 18:12

Ein großes Thema in diesen Tagen ist ja die Erhöhung der Lebensmittelpreise. Über die Entstehung der Nahrungsmittel haben sich Joint Venture mal Gedanken gemacht. Schon vor Jahren. Ein nettes kleines Lied ist dabei entstanden.

Erkenntnis aus dem Urlaub #4

5. August 2007 at 17:59

Regen bekommt bei Regen eine ganz andere Bedeutung bzw. man nimmt es ganz anders war.