Die Erde hat uns wieder…

31. Juli 2006 at 13:12

…so wie sie uns kennt.

Für die aufmerksamen Leser dieses Blogs sei gesagt: Der folgende Beitrag hat nichts mit der Person in diesem Beitrag zu tun!

An dieser Stelle möchte ich ein paar Zeilen über einen wunderbaren Menschen schreiben. Die Geschichte ist zwar fast zu kompliziert um sie aufzuschreiben, aber sie hat es doch verdient, wenigstens ansatzweise festgehalten zu werden, denn sie ist ein wichtiger Bestandteil in meinem Leben.

Du hast mir vor Jahren gezeigt, was angewandtes Wissen bedeutet. An Dir konnte ich mein ganzes Wissen über Menschenkenntnis testen und beweisen. Ich habe Dinge an dir/über dich erkannt, die noch nie jemand zuvor erkannt hatte und das weißt du auch! Ich verstand dich wie kein Zweiter! Wir waren ein Herz und eine Seele. Leider verlief deine Entwicklung nicht so wie ich es gedacht hatte und unsere Wege trennten uns. Ich muss dazu aber sagen, dass ich auch einige schwere Fehler begangen habe, die mir jetzt auch schrecklich Leid tun.
Trotzdem war die „Trennung“ von dir eher ein Hilferuf von mir. Ich wollte trotzdem an dir festhalten, aber es kam nicht mehr viel von dir.

Jetzt, zwei Jahre später sind wir wieder vereint. Wollte wissen, wie du dich so entwickelt hast. Wie du jetzt wohl aussiehst und was du denkst. Nach unserem ersten Treffen wusste ich, dass diese Entscheidung richtig war. Wir haben uns fast so verstanden wie damals. Die Dinge, die du mir da erzählt hast werde ich nicht so schnell vergessen. Du weißt schon was ich meine! Es war ne sehr emotionale Geschichte. Sicherlich ist da noch eine gewisse Unsicherheit vorhanden. Das Vertrauen muss halt in nächster Zeit erst wieder aufgebaut werden, aber wir sind auf einem sehr guten Weg.

Möchte dir auf diesem Wege nur „danke“ sagen! Ich hoffe es wird wieder ganz so wie es einmal war. Wir müssen einfach beide wieder ein bisschen Zeit für einander finden und dann können wir Großes erreichen. Als Beispiel dafür sehe ich z. B. das, worüber wir am Dienstag geredet haben. Du hast mich sehr gut verstanden. Das gibt mir Hoffnung, dass uns jetzt so schnell niemand auseinander bringt! Vor Allem wir selbst nicht!
In diesem Sinne:

Auf gute Freunde Jenni!

Eis auf Arbeit

27. Juli 2006 at 15:08

32°C im Büro sind einfach zuviel. Gut, in anderen Büros ist es nicht so warm, aber trotzdem Grund genug, für meinen Chef, ein Eis zu spendieren. Es hat nicht nur gut geschmeckt, sondern sah auch noch gut aus. Der Beweis hier:

eine willkommene Abwechslung

Kinder dieser Zeit #2

25. Juli 2006 at 10:09

Auf der Suche nach Bestätigung meines ersten Beitrags, zu diesem Thema, zog es mich am Samstag in den bestsortiertesten Plattenladen der Stadt. Und siehe da: Nichts! Wie erwartet!

Gibt es in der Musikszene auch so etwas wie ein Sommerloch?

Damit konnte ich mich nicht zufrieden geben. Eine Option gab es da ja noch, seit Wochen. Ein Kollege von mir spielte mal in einer bekannten Band:

Das Auge Gottes!

Schon vor Wochen fragte ich ihn ob es denn MP3´s davon gibt.
Er: „Ja gibt es. Ich schau mal nach. Ist aber bestimmt nichts für dich. Nicht der Rede wert“.
Ich: „Werde ich ja sehen, bin gespannt drauf“.

So verging die Zeit und ich hatte immer noch nichts gehört vom Auge Gottes. Gestern war es dann soweit. Anstatt ,wie zuerst geplant, sich selbst eine Erinnerungsmail zu schreiben, guckte er ob er nicht zufällig was auf dem Rechner hat. Und siehe da : Das komplette Programm, alle Alben + Remixe. Und ab damit ins Netzwerk.

Als erstes habe ich mir dann das letzte Album vorgenommen: „Zärtlich auf die Wunden“ (1997). Und ich muss sagen: Respekt! Gute Texte (natürlich deutsch -> so muss es sein), sehr eigenwilliger Sound, abwechslungsreich und aussagekräftig! Da hat sich das Warten gelohnt. Gleich auf CD gebrannt und zu Hause weiter gehört. Mit entsprechender Lautstärke klingt es nämlich noch besser. Kann ich nur empfehlen. Mal gucken wie die anderen Alben sind. Näheres dazu in den nächsten Tagen.

Wer kennt noch mehr Bands wie „Das Auge Gottes“ die gute deutsche Musik machen/machten? Kann davon im Moment nicht genug bekommen. Sachdienliche Hinweise bitte in den Kommentaren.

Zeit zu gehn

24. Juli 2006 at 16:40

Aus aktuellem Anlass muss ich einfach mal wieder ein bißchen Luft ablassen:

Du hast es geschafft! Deine traurige Entwicklung nimmt weiter seinen Lauf. Das du in die falsche Richtung rennst, wird dir erst spät bewusst werden. Wenn nicht, tust du mir noch mehr Leid als jetzt schon! Mal schauen wie weit du mit deinen Lügen kommst. Eigentlich bin ich darauf am meisten gespannt, aber andererseits will ich es auch nicht sehen. Möchte dir nur noch eines sagen, du kennst es zwar, aber es passt gut zum Thema:

Wenn Freunde nicht mehr sind
Was sie mal waren
Wenn sie dir nichts mehr geben
Vergiss ihre Namen
Lieber Hass als
Gespielte Liebe
Ist alles, was wir fühlen
Eine Lüge?
Es wird Zeit zu gehn, zu gehn, zu gehn, zu gehn, zu gehn
Es wird Zeit zu gehn, zu gehn, zu gehn, zu gehn, zu gehn

Dass ich mal wieder ein größeres Projekt aufgeben muss, ist zwar schade, aber damit habe ich auch Zeit für größere und mehr Projekte. Eines habe ich ja schon begonnen wie ihr hier sehen könnt. Die anderen laufen gut an. Genaueres gibt es bald, vielleicht schon morgen.

Kinder dieser Zeit / Überstimuliert

21. Juli 2006 at 17:32

„Die Revolution braucht neue Lieder“

Wo seid ihr Bands die nicht auf der Kommerz-Welle schwimmen? Eure Vorbilder haben es euch doch vorgemacht. Gute Ansätze konnte ich in den letzten Jahren schon erkennen. Bands wie Wizo, Joint Venture und Sportfreunde Stiller haben teilweise sensationelle Lieder raus gebracht. Die ersten beiden Bands haben ihre Karriere beendet, eine freiwillig, die andere eher nicht. Schönen Gruß an Kleinti an der Stelle. Du warst ein großer Sänger und Liederschreiber. Solche Künstler fehlen uns zurzeit in unserem Land.

 Gut, die Sportfreunde haben in diesem Jahr ein reines Fußball/Sport-Album raus gebracht. Es sei ihnen auch anlässlich der Fußball-WM vergönnt. Ich hoffe ihr bringt bald mal wieder ein ernsthaftes Album auf den Markt.

 Welche Band mich dieses Jahr überrascht hat war Sub7even. Mit LOVECHAINSNROCKETS gelang ihnen ein super Rock-Album. Der Einfluss von Stephan war deutlich zu hören. Danke euch und weiter so.

 Aber noch mal zum eigentlichen Thema: Ich vermisse Band wie Böhse Onkelz, Wizo, Joint  Venture und Individualisten wie Torch und Curse. Ihr habt der Musikwelt überhaupt einen Sinn gegeben. Solche Leute möchte ich hören. Und nicht die, die etwas darstellen wollen, aber trotzdem nur abkassieren.

„Ihr wisst schon wen ich meine!“

 Ja, ich meine euch, ihr so genannten Rock-Bands! Ihr stellt euch ins Fernsehen und singt nicht mal live! Wisst ihr überhaupt was ihr einer ganzen Musikrichtung antut?

Ja, ich meine euch, Rammstein! Ihr habt es echt verkackt, schon lange! Musikalisch habt ihr ja was drauf, aber textlich und vor allem menschlich seid ihr echt ne Lachnummer.

 Leute:

„Was wir sind, sind wir zusammen, rauben dem Leben, die Köder von den Fallen.“

allerdings kommt es mir im Moment eher so vor wie:

„Jede Revolution macht sich auf und davon, Kommerz hat gesiegt -kauft und seid lieb- wacht auf sonst wird´s noch schlimmer, zeigt ihnen euren Mittelfinger“

Ach ja, eine Band gibt es ja noch, die mich in den letzten Jahren überzeugt hat: Green Day! Ich warte schon auf euer nächstes Album. Zurzeit übrigens die beste Live-Band der Welt, finde ich.

Gut, dass erstmal meine derzeitige Sicht der Musikindustrie. Änderungen möglich…

Pe ist nun auch online!

13. Juli 2006 at 13:18

nach Gonzo und Stephan ist jetzt auch Pe mit ner eigenen Webpräsenz am Start. Der ruhige und philosophische Ex-Schlagzeuger der Onkelz scheint jetzt auch eigene, andere Wege zu gehen. Zu hören gibt es natürlich auch was. 2 Songs stehen zum kostenlosen Download. Ich würde die Songs eher als „erste Gehversuche an den Samplern“ werten, aber man kann sich die Stücke auf jeden Fall anhören. Schließlich ist es immerhin Pe der dort hinter steckt! Der Pe!

Also hört mal rein!

P.S: Ich hoffe Kevin zieht auch noch nach und stellt was auf die Beine.

Deutschland – wach endlich auf!

12. Juli 2006 at 17:05

Die WM ist gerade vorbei und ich darf auch gleich die Schattenseiten des Landes kennen lernen.
Als junger deutscher Mann hat man unglaublich viele Privilegien, z. B. kann man sich, wenn man das möchte, 9 Monate lang von Steuergeldern bezahlen lassen. Man(n) muss sich einfach nur eine Uniform anziehen und irgendwelche schwachsinnigen Sachen machen. Ich als braver Bürger habe mir doch gedacht, da tust du dem Staat etwas Gutes und machst einfach nicht mit. Du hilfst ihm praktisch Geld zu sparen.

So weit, so schlecht. Unser lieber Staat sagte mir dann ganz dreist, mittels einer Behörde, dass ich mir dann doch lieber jemanden anderen suchen soll, der mich für wenig Geld beschäftigt und mir Arbeiten gibt, die ich gar nicht machen möchte. Von der endlosen Bürokratiewelle die dort losgelassen wird hat er mir vorher auch nichts verraten.

Habe ich das mit der freien Berufswahl falsch verstanden? Warum gibt diesen Nonsens der Wehrpflicht noch? Darüber habe ich mir die letzten Wochen echt Gedanken gemacht und bin erschrocken was für ein armes Land wir eigentlich sind.

Deutschland in der Sackgasse!:

Das die Bundeswehr kaum nutzen hat und Unmengen an Geld kostet sollte jedem klar sein. Ihr (liebe Regierung) beschwert euch über hohe Arbeitslosigkeit und gebt Geld für Sachen aus, die kein Mensch braucht! Wisst ihr nicht wohin mit dem Geld? Warum tut Ihr das? Wenn man genauer hinschaut sieht man es: Sie haben keine andere Wahl!

So viele Arbeitsplätze wie da dran hängen, da kann man sich es einfach nicht erlauben die Wehrpflicht abzuschaffen. Nun, klar würde der Staat finanziell besser bei weg kommen wenn man die Wehrpflicht abschafft, aber in der Arbeitslosenstatistik würde die Kurve doch leicht nach oben gehen. Dieses wiederum verkraftet keine Regierung, darum wird es auch keiner anpacken wollen. Ihr habt ein System erschaffen das schlecht ist und aus dem wir wohl nicht so schnell raus kommen. Fast wie ne Sackgasse eben.

Kommen wir nun zum Eigentlichen:

Lieber Staat, mit welchem Recht nimmst du Arbeitnehmer aus einem Arbeitsverhältnis um ihn Dinge tun zu lassen für die er nicht qualifiziert ist? Kennst du den Spruch mit sich selbst ins Bein schießen? Ihr beschwert euch über ausländische Arbeiter, die für einen Hungerlohn arbeiten und schickt dabei selber Leute in diese Jobs, wo sie noch weniger verdienen? Schon mal was von Kaufkraft gehört? Oder Wirtschaftswachstum?

Zivis mögen ja ne gute Erfindung sein, aber glaubt ihr nicht das würden auch Leute freiwillig tun? Muss man denn dazu gezwungen werden? So kann es jedenfalls nicht weiter gehen.

Und das schlimmste daran ist, dass es bei mir in 9 Monaten vorbei sein wird und ich dann wohl nicht weiter drüber nachdenken werde. Vielleicht werde ich noch ne Weile auf das beschissene System fluchen, aber dann werde ich mich wieder anderen Dingen widmen, für die es sich mehr lohnt zu kämpfen.

Deutschland mein armes Vaterland…

S-C-H-O-C-K-N-O-N-S-T-O-P!

12. Juli 2006 at 16:23

Ja, ich bin jetzt auch offiziell unter die Blogger gegangen und zähle nun zu den selbigen.

Was wird euch in diesem Blog erwarten? Ich werde versuchen über breit gefächerte Themen zu berichten. Sicher wird es nicht jedem gefallen was hier steht/stehen wird (das soll es auch nicht), aber ich hoffe auf viele Kommentare und Leser. Es wird allerdings eher ein persönliches Blog als ein allgemeines werden. Schaut einfach ab und an mal rein und urteilt selbst…

Der Name? Die Menschen, die mich näher kennen und vielleicht auch ähnliche Interessen haben, werden es sicher gleich wissen was der Name bedeutet. Für die anderen sei gesagt: Ein Name ist nur ein Name. „Die Wahrheit ist in Dir und nicht in deinem Namen!“

Alles geht dem Ende zu, dem Anfang entgegen.
S-C-H-O-C-K-N-O-N-S-T-O-P